Der Begriff „Schlagzeug“ wird sowohl im Bereich der klassischen Ausbildung verwendet (Pauken, kleine Trommel, Stabspiele, usw.) als auch im Bereich der modernen Musik (Jazz, Rock, etc.). Besser verwendet man deshalb zur Unterscheidung den Begriff „Drumset“. Entstanden ist das Drumset um ca. 1900 durch die Idee eines Afro-Amerikaners einmal große Trommel, kleine Trommel und Becken gleichzeitig zu spielen.

Das Besondere am Drumset:

Das Spiel am Drumset dient zunächst einmal dem „Groove“: einem gleichmäßigen, „monotonen“ Rhythmus, aus der Tiefe des eigenen Empfindens und als Grundlage für das musizieren mit anderen Musikern („Band“). Der Zuhörer soll zum Mitfühlen und Tanzen animiert werden.
Für den Schlagzeuger („drummer“)  ergibt sich ein Wechselspiel zwischen Loslassen und Kontrolle: bei gleichlaufenden Bewegungen und dem „sich Zurücknehmen“ gegenüber der spürbaren Physik (Stockgewicht, Rückschlag, Fliehkraft, etc.) und der eigenen Idee/ Kreativität mit gewollten Veränderungen.
Das Zusammenspiel zwischen Ratio und Unterbewusstsein, Aktivität und Passivität, Rechts und Links - das Prinzip von Ying und Yang - wird dabei deutlich und erlebbar.

Gerade in unserer heutigen westlichen, in Richtung Ratio verschobenen Welt findet das Drumset immer mehr Beachtung. Es kann sehr gut als Ausgleich zum täglichen Leistungs-Druck und dem „kopflastigen“ Alltag dienen.
Auch die Auseinandersetzung mit dem „richtigen Zeitpunkt“ (des Schlages) beruhigt und entspannt.

Ab welchem Alter geeignet?

Am besten ab ca. 10 Jahren, in Ausnahmen auch früher:

  • das Spiel am Drumset bedingt eine gewisse Körpergröße (sonst falsche Haltung, Sitzen, etc.)
  • Rhythmusgefühl prägt sich i.d.R. erst im Alter von ca. 9 Jahren aus
  • die Monotonie kann für jüngere Kinder bald „langweilig“ werden: auch mangels Spielpartner/ Band

Das geeignete Instrument:

Zunächst reicht eine Trommel (Snaredrum) oder ein Übungspad. Damit kann sogar einige Monate an Stockhaltung, Spieltechniken, etc. gearbeitet werden. Die Erfahrung zeigt, dass bereits nach einigen Wochen klar wird, ob der Kauf eines Drumsets sinnvoll ist - der/die Schüler/in zeigt das an.

Welche Voraussetzungen soll ich mitbringen?

Gutes Rhythmusgefühl, Ausdauer und eine tiefe Lust auf´s Trommeln…..

Wie hoch sind die Anschaffungskosten?

Neue Drumsets gibt es in guter Qualität ab ca. 500.-€

Wie sehen die Unterrichtsform, -ziele und – inhalte aus?

Das Erlernen der Spieltechniken und deren unterschiedliche musikalischen Möglichkeiten; Aufbau rhythmisch-motorischer Wahrnehmung und Fähigkeiten und Erlernen des Zusammenspiels im Team (Band) bzw. zu Musik (Playback, Studio), abgestimmt auf jede individuelle Entwicklungsstufe:

Anfänger, Amateure und Profis

Wie oft muss geübt werden?

Der regelmäßige Umgang mit dem Instrument ist eine Grundvoraussetzung für den Lernerfolg. Im ersten Jahr ist eine Übungszeit von 15 Minuten täglich sinnvoll. Diese steigert sich im Laufe der Unterrichtszeit auf bis zu einer Stunde täglich.

Was wird erlernt?

Verschiedene Grundrhythmen und freies Spiel in allen modernen Stilrichtungen, über Pop, Rock, Funk, Soul, Jazz, bis zu Big Band und Latin. 
Unabhängigkeit in der Bewegung, Rudiments (Grundtechniken, Schlagtechniken), Notenfestigkeit,  Dynamik, Improvisation.

Lehrer

Thomas Bittner